Rollenspiel und ... Politik

Montag, 21. Juli 2008

Wenn man sich regelmäßig mit Politik beschäftigt, kann dies eine wunderbare Inspirationsquelle fürs Rollenspiel darstellen. Die Politischen Machtkämpfe, die man jeden Abend in der Tagesschau beobachten kann, werden wahrscheinlich in einer Rollenspielwelt ähnlich ablaufen. Doch die Rollenspielwelten sind hierbei viel Interessanter als die wirkliche Politik, denn in den Rollenspielwelten gibt es viele Faktoren, die das System deutlich verändern. Welche Menschen dürften Politker werden, in einer Welt die von Elfen regiert wird? Welche Freiheiten hat ein Magier, in einer Welt, in der Magie als Gefahr gesehen wird?

Politik soll nach der Meinung der Politiker ja die Gesellschaft formen. Durch die Politik eines Landes ändert sich dem entsprechend auch die Gesinnung und die Zielsetzung der Gesellschaft, die in diesem Land wohnt. Durch die Mittel der Politik (z.B. Gesetze) werden die Rahmenbedingungen geschaffen, in welcher die Abenteuerer schliesslich ihr Leben führen. Dessen muss man sich als Spielleiter bewusst sein, wenn die Helden (mal wieder) Probleme mit den Autoritäten haben. In einer Welt, wo beispielsweise Magie als gefährlich angesehen wird, würde wahrscheinlich der Tod eines Magiers weniger betrauert, als beispielsweise der eines alten Kriegsveteranen.

Doch natürlich können auch die Helden aktiv am politischen Geschehen teilnehmen. Wenn man sich politische Spannungsquellen in der heutigen Gesellschaft ansieht, hat man bereits viele Beispiele um die politsche Welt der Abenteurer interessanter und lebendiger zu gestalten. Eine wirtschaftlicher Zusammenbruch könnte die Helden zu Abenteuern bringen oder Kriege könnten bewaffnete Eskorten nötig machen, wodurch die Helden angeheuert werden. Es könnte sich auch eine neue Fraktion gründen, der die Helden helfen müssen (oder bekämpfen, je nachdem auf welcher Seite sie stehen).

Natürlich muss man die Politik immer der jeweiligen Welt anpassen. Eine Mittelalterliche Welt, in der die Adeligen die Macht besitzen, wird wahrscheinlich seltener der Schauplatz großangelegter Demonstrationen. Eine moderne Demokratie wird auch seltener mit politischen Intrigen zwischen Adeligen zu kämpfen haben, als die mittelalterliche Welt. Doch manchmal wird die Geschichte, die man mit den Spieler erlebt, gerade durch solche Unwahrscheinlichkeiten interessant und spannend ...

 
Rollenblog - by Templates para novo blogger