[Spielleiter-Techniken] Die Psycho-Frage

Freitag, 23. Januar 2009

Jede Gruppe hat ihre Traditionen. Viele Gruppen haben die Tradition, dass sie vor dem Spiel rekapitulieren, was letztes mal passiert ist. Ich habe in meinen Gruppen zusätzlich dazu die Psychofrage eingeführt. Die Psychofrage ist eine Frage um das Spiel zu beginnen und die Spieler in Stimmung zu bringen.

Bild von mynameisharsha

Stelle in der Gruppe vor dem Spiel eine Frage bezüglich der Spielercharaktere. Die Fragen können die Vergangenheit, Motivationen oder Moral hinterfragen. Typische Fragen sind folgende:

"Wer ist für dich die wichtigste Person im Leben?"
"Warum bist du Abenteurer geworden?"
"Wenn du eine Geldbörse auf der Straße mit einer vielen, vielen Goldmünzen findest, was machst du mit dem Geld?"
"Bist du eher der Hunde oder Katzentyp?"

Die Spieler müssen in der Runde für ihre Charaktere antworten. Dadurch machen sich die Spieler vor dem Spiel Gedanken über ihre Charaktere, entwickeln mehr Hintergrundgeschichte und erfahren nebenbei noch, mit wem sie eigentlich unterwegs sind. Es ist so, als ob sie am Lagerfeuer oder in einer Taverne sitzen und sich unterhalten. Das kam in vielen Gruppen in denen ich bisher gespielt oder gemeistert habe viel zu kurz.

Schreibe die Antworten auf, denn Sie sind kostbar. Gerade für einen Spielleiter enthalten die Antworten eine Menge Stoff für neue Abenteuer, oder für Konflikte, die für die Spieler interessant sind. Nutze das Wissen gut: Durch die Vergangenheit der Charaktere kann man Abenteuern eine ganz neue Dimension geben. Es wird für die Spieler spannender und belohnender.

Der Name Psychofrage ist sicherlich keine gängige Terminologie. Nachdem ich die Frage aber mal Testweise benutzt habe, antwortete ein Spieler: "Boah, das ist ja voll Psycho ...", seitdem nenne ich sie "Die Psychofrage" und inzwischen gehört sie zu jeder Rollenspielsitzung einfach dazu. Nutzt Ihr ähnliche Techniken? Oder habt ihr einen besseren Namen? Ich bin gespannt auf euren Kommentar!

1 Kommentare:

Stefan / 1of3 hat gesagt…

Bei Dread (dem Horror-RPG mit dem Jenga-Turm) bekommt jeder Spieler vom SL einen individuellen Fragebogen zur Chargen.

Wie das da genannt wird, weiß ich nicht.

(Man macht das da wohl auch jede Sitzung, weil Dread eher für Oneshots ist. ;o) )

 
Rollenblog - by Templates para novo blogger